Projektkonzept "Eisenstraßen Wiki"

Eine der wichtigsten kultur – und wirtschaftshistorischen Regionen Österreichs , die O.Ö. Eisenstraße hat ca. 35 interessante Museen mit einer unglaublichen Themenvielfalt, Pfarren, unzählige private und öffentliche Archive, Sammlungen, Kunst – und Kulturvereine, deren Angebote, Informationen, Inhalte und Exponate der Öffentlichkeit im Eisenstraßen Wiki zugänglich gemacht werden sollen. Die Swot – Analyse des Regionalforums Steyr – Kirchdorf hat in vielen Aktionsfeldern Entwicklungsbedarf, aber auch viele positive Möglichkeiten aufgezeigt. Die Erstellung des Eisenstraßen Wikis bedeutet eine intensive Auseinandersetzung und Sichtbarmachung der großartigen Geschichte, Landschaftsqualität, natur-, kultur-, und wirtschaftsgeschichtlichen Attraktionen, Kulturträger und touristischen Potenziale. Durch die Beteiligung der Bevölkerung wird regionales Wissen bewahrt, Vernetzung geschaffen, die Regionalität gestärkt und werden Chancen für neue Entwicklungen geboten. Die Dokumente, Exponate und Ausstellungsgegenstände werden digitalisiert und sind so nachhaltig gesichert. Andreas Winkelhofer, Landestourismusdirektor für O.Ö. kündigt einen signifikanten Umbau des O.Ö. Tourismus in Richtung Digitalisierung an. „Wir wollen Digital so gut sein, dass wir letztlich für den Gast ein herrliches Offline – Erlebnis bieten können“ (OÖN 15.09.2015) Als historische Erweiterungen der Gemeindehomepages können die Bevölkerung, Schulen und Bildungseinrichtungen sowie interessierte Heimat – und Geschichtsforscher einfach auf alle verfügbaren Informationen der Region zugreifen. Zur Landesausstellung 2021 in Steyr soll das Eisenstraßen Wiki Teil des zentralen Informationssystems sein und so die Möglichkeit bieten, Informationen über die gesamte Region durch ein eigenes, benutzerfreundliches Abfragetool zu generieren.